In der Autogarage

Ich habe mal gelesen, dass die Sauberkeit seines Autos sehr viel über den Charakter des Fahrzeughalters aussagt. Weiter konnte man da lesen, dass sogar zwischen der Sauberkeit des Innen- und Aussenraums unterschieden wird. Gelegentlich fahre darum auch ich mit meinem Auto durch die Waschstrasse, um wenigstens halbwegs einen anständigen Eindruck auf der Strasse zu hinterlassen. Ich entschied mich diesmal für das Programm 5 mit Super-Polish für stolze 21 Franken. Wenige Tage später hatte ich einen Termin in der Autogarage – die Sommerpneus mussten drauf. Mentor, so heisst mein Garagist, begrüsste mich wie immer höflich, bat mir einen Kaffee an und lief ums Auto.
Jetzt kommt’s: Er: Was ist denn mit deinem Heck-Scheibenwischer passiert? Ich: Wo, was, wie, häää? Dabei verschlucke ich mich und verbrenne mir dabei die Lippen am sehr heissen Kaffee. Als ich hinter dem Auto stehe, stelle ich fest: Es gibt gar keinen Heckscheibenwischer mehr! Ich überlege und nehme vorsichtig einen kleinen Schluck Kaffee. Plötzlich: Aha – die Waschanlage! Mentor lacht nur und läuft in sein kleines Büro, nimmt den Hörer in die Hand und ruft die besagte Waschanlage an. Während er spricht, schaut er mich an und schüttelt den Kopf. Ich kenne die Antwort bereits. Der Scheibenwischer ist Geschichte. So gebe ich Mentor den Auftrag einen neuen anzubringen. Kosten inkl. Arbeit: 28 Franken.

Zirka eine Stunde später bin ich zurück in der Garage um mein Auto abzuholen. Die Pneus sind montiert und siehe da – auch ein neuer Scheibenwischer glänzt über dem Firmenlogo auf der Heckscheibe. Als Mentor auf mich zukommt meint er: Der Scheibenwischer ist geschenkt! Ich: Quatsch… aber wieso denn?!?! Seine Antwort: Du kommst schon seit vielen Jahren hierher und hast mich auch schon weiterempfohlen. Ich bin sprachlos, bedanke mich erneut bei ihm und verlasse mit einem breiten Lächeln und verbrannten Lippen die Garage. Mentor – mein Mentor für zufriedene Kunden.

Wenn Sie jetzt denken, das sei heute doch normaler Kundenservice, dann lesen Sie bitte die folgende Geschichte.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.